Markt mit Maibaum Marktredwitz

MARKTREDWITZ

Von der Kösseine bis zur Luisenburg

Marktredwitz ist eine große Kreisstadt im oberfränkischen Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge und nur 18 km von der tschechischen Landesgrenze entfernt. Der historische Stadtkern bietet abwechslungsreiche Freizeitangebote, herrliche Natur und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender zählen der Faschingszug, das Rawetzer Schützenfest und das Altstadtfest. Einzigartig ist der alljährlich über Weihnachten stattfindende Krippenweg.

Marktredwitz ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen auf Premiumwegen durch das Fichtelgebirge und den Steinwald. Der längste Prädikatswanderweg Deutschlands, der Goldsteig startet in Marktredwitz und führt die Wanderer durch fünf Naturparke und einen Nationalpark bis ins niederbayerische Passau.

Mit der oberpfalzbahn bringen wir Sie bequem dorthin und empfehlen Ihnen an dieser Stelle eine aussichtsreiche rund 20 km lange Rundtour, die Sie von Marktredwitz zur Kösseine und zur Luisenburg führt. Schnüren Sie Ihre Wanderstiefel und starten Sie los!

DIESES TICKET BRINGT SIE HIN

Bayern-Ticket - für alle aus Bayern

Auf geht´s durch Bayern mit dem Bayern-Ticket - Einen Tag mobil und dabei kräftig sparen. Bis zu drei Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren fahren kostenlos mit.

Perfekt für Ausflüge mit der ganzen Familie.

Zum Bayern-Ticket
Adobe Stock 118243306
Adobe Stock 118243306

VOM BAHNHOF AUS AUF TOUR

Station 1 – Wanderparkplatz am Forsthaus

Ihre Tour beginnt am Bahnhof von Marktredwitz. Um auf den Wanderweg zu gelangen, müssen Sie zunächst ca. 2 km zum Wanderparkplatz am Forsthaus in der Putzenreuthstraße laufen. Dort angekommen, orientieren Sie sich an den weiß-blau-weißen Markierungszeichen. Diese führen Sie in Richtung Wenderner Stein.

Station 2 – Wenderner Stein

Für einen Abstecher zum Wenderner Stein, wandern Sie auf dem Quellenweg (Buchstabe Q auf gelbem Hintergrund) durch den Stadtwald in Richtung Bad Alexandersbad. Kleine Granittafeln mit den Inschriften bekannter deutscher Philosophen säumen die Strecke und das freie Feld zeigt das Fichtelgebirge in seiner ganzen Pracht. Den Wenderner Stein (685 m) erreichen Sie, wenn Sie den Wanderweg verlassen und einem unmarkierten Pfad nach rechts folgen. Bei der sehenswerten Felspartie handelt es sich um Phyllitschiefer, der mit einer Fläche von 1.200 Quadratmetern als geschütztes Naturdenkmal ausgewiesen ist. Der höchste Punkt kann über Steinstufen erklommen werden; an der Westseite des Felsens treffen Sie außerdem auf eine kleine Mariengrotte.

Blockmeer auf der Kösseine
Blockmeer auf der Kösseine

Station 3 – Kösseine

Zurück auf dem Wanderweg treffen Sie im weiteren Verlauf auf den Püttnerfelsen, bevor es weiter in Richtung Kösseine geht. Die Kösseine gilt als der Hausberg der Marktredwitzer und ist einer der beliebtesten Wanderberge in der Region. Der Steilanstieg führt Sie direkt zum Gipfel (939 m), auf dem ein Aussichtsturm mit grandiosem Rundumblick wartet. Hier ergibt sich auch die perfekte Gelegenheit für eine Rast, denn das Kösseinehaus hat eine Menge Schmankerl und einen gemütlichen Biergarten zu bieten.

Station 4 – Felsenlabyrinth Luisenburg

Nachdem Sie die Aussicht über die Fichtelgebirgslandschaft genossen und sich ein wenig ausgeruht haben, folgt der Abstieg über den Fränkischen Gebirgsweg. Sein Markierungszeichen ist rot mit weißer Aufschrift und angedeuteten Hügeln. Wandern Sie diesen Weg Richtung Haberstein (848 m) und Burgstein (869 m) entlang zur Luisenburg. Das Felsenlabyrinth, das Sie dort erwartet und ab April geöffnet hat, ist das größte in Europa und bildet mit seinen riesigen Granitblöcken und engen Spalten eine einzigartige Kulisse. Schon Goethe wurde von ihr angelockt und zahlreiche Besucher, die es ihm gleichgetan haben, schwärmen ebenfalls von den Eindrücken, die es dort zu sammeln gibt. Ein eigens angelegter Rundgang führt Sie durch die Felsformationen und hält eine Menge Naturwunder bereit.

Station 5 – Alexandersbad

Was nun noch fehlt, um den Tagesausflug zu einem standesgemäßen Ende zu bringen, ist der Rückweg mit Zwischenstopp in Bad Alexandersbad. Orientieren Sie sich dazu an dem Quellenweg. Sie gelangen auf den richtigen Weg, wenn Sie an der Kreuzung kurz vor der Luisenburg nach rechts abbiegen. In Bad Alexandersbad selbst können Sie der Luisenquelle im historischen Kurpark einen Besuch abstatten oder sich das Markgräfliche Schloss mit den Schlossterrassen näher ansehen. Bis nach Marktredwitz sind es jetzt noch circa 5 Kilometer. Wandern Sie einfach entlang der Felder und durch den dichten Wald zurück zum Startpunkt der Wanderung, dem Wanderparkplatz am Forsthaus. Von dort aus geht es weiter zum Bahnhof und mit der oberpfalzbahn wieder nach Hause.

Naturfreibad Marktredwitz
Naturfreibad Marktredwitz

DIE INNENSTADT VON MARKTREDWITZ

Unser Tipp für einen gemütlichen Ausklang

Ein Tagesausflug rund um Marktredwitz kann ganz schön anstrengend sein. Wenn Sie jedoch nach Ihrer Wanderung noch Energie übrig haben, sollten Sie diese unbedingt dafür nutzen, um durch die Gassen zu schlendern. Der historische Stadtkern ist mit seinen bunten Giebelhäusern, kleinen Cafés und Läden sehr charmant und sehenswert. Auch das Kösseine-Einkaufs-Center lädt zum Einkaufen und Flanieren ein. Der Auenpark mit See und Aussichtsturm verspricht Ruhe und Erholung. Gemütliche Biergärten, Zoiglwirtschaften, Straßencafés und historische Gasthöfe laden zur Einkehr. Falls Ihnen weniger nach Stadtbummel und mehr nach Erfrischung ist, sollten Sie im Naturfreibad vorbeischauen. Es lockt mit Sandstrand, großen Liegewiesen, 10-Meter-Sprungturm und freiem Eintritt. Hier können Sie nach ihrer Wanderung ins kühle Nass springen und den Rest des Tages entspannt ausklingen lassen, bevor es mit der oberpfalzbahn oder dem alex zurück nach Hause geht.

TOURIST INFO

Adresse:

Markt 29

95615 Marktredwitz

Telefon: 09231 501128