Deutschland-Ticket

Hier informieren & kaufen.

Jetzt aktivieren

Aktuelles

Aktuelle Meldungen der Länderbahn

Mehr Infos

Karriere

Zu unseren Stellenangeboten.

Mehr erfahren

Wir sind die Länderbahn

Seit Ende 2014 sind wir über 1.000 Mitarbeiter bei der Länderbahn, die gemeinsam für die Zuglinien in Bayern, Sachsen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Tschechien aktiv sind.

Die Länderbahn tritt als führendes privates Eisenbahnverkehrsunternehmen im Personennahverkehr am Markt mit den Produkten alex, oberpfalzbahn, trilex, vogtlandbahn, vlexx und waldbahn auf und bietet hochwertige Verkehrsdienstleistungen in Deutschland und Tschechien an.

Neben Personennahverkehr betreibt die Länderbahn auch eigene Werkstätten - die regentalwerke - und im Bayerischen Wald ihre eigene Verkehrsinfrastruktur.

Die Länderbahn blickt auf eine lange Tradition zurück. Die Gesellschaft wurde am 9. Mai 1889 gegründet und die Gruppe ist bis heute im niederbayerischen Viechtach ansässig. Seit 2011 gehört die Länderbahn zur NETINERA Deutschland GmbH.


Die Erfolgsgeschichte der Länderbahn

2024

Die Strecke Gotteszell-Viechtach wird reaktiviert

Im April 2024 hat der Bayerische Landtag per Mehrheitsbeschluss die Staatsregierung aufgefordert, den SPNV auf der waldbahn-Strecke zwischen Gotteszell und Viechtach dauerhaft wieder aufzunehmen. Der Beschluss wurde umgehend umgesetzt. Die Strecke wird ab Dezember 2025 in den neu beginnenden Verkehrsvertrag "Regionalverkehr Ostbayern" überführt. Der seit 2016 laufende Probebetrieb war damit erfolgreich. Gründe für das Gelingen waren unter anderem die zukunftssichere Anbindung des Länderbahn-Werks in Viechtach an das Schienennetz, die deshalb kürzlich sanierte Infrastruktur sowie das leidenschaftliche Engagement der Bürger vor Ort und der Kommunal- und Landespolitik.

2023

Länderbahn erhält Zuschlag für Regionalverkehr Ostbayern

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) beauftragt die Länderbahn ab Dezember 2025 mit der Verkehrsleistung "Regionalverkehr Ostbayern". Damit wurden beide Lose (Oberpfalz & Bayerischer Wald) gewonnen und die Bestandsverkehre oberpfalzbahn und waldbahn in den Regionen langfristig gesichert. Das Los 1 umfasst die Linie RB 23 von Regensburg durch das Naabtal bis Marktredwitz sowie das Netz rund um Cham mit den Linien Schwandorf – Cham – Furth im Wald (RB 27), Cham – Lam (RB 28) und Cham – Waldmünchen (RB 29). Das Los 2 umfasst die Hauptlinie von Plattling über Deggendorf und Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein (RB 35) sowie sämtliche Linien, die davon abzweigen: Zwiesel – Grafenau (RB 36), Zwiesel – Bodenmais (RB 37) sowie als optionale Position die Linie Gotteszell – Viechtach (RB 38), sofern diese in einen regulären Dauerbetrieb übergehen sollte.

2023

alex bedient weiter den Expressverkehr München – Prag

Im Juli 2022 erhielt die Länderbahn den Zuschlag für den Verkehr von Dezember 2023 bis mindestens Dezember 2026. Für diesen Zeitraum fahren täglich sieben Zugpaare grenzüberschreitend zwischen München und Prag Linie RE 25 sowie ein Zugpaar zwischen München und Hof Linie RE 23. Derzeit werden die Linien in Bayern von der Länderbahn (DLB) weiterhin unter dem Markennamen alex betrieben, auf tschechischer Seite vom staatlichen Eisenbahnverkehrsunternehmen České dráhy (ČD).

2022

Weitere trilex-Verbindung nun zwischen Isergebirge und dem Elbtal

Am 11. Dezember 2022 startete die zweite Betriebsstufe im nordböhmischen „Česká Lípa-Netz“, wo nun die zweite Linie in Betrieb genommen wurde. Fortan verkehrt der trilex auch auf der Linie L2, welche die Bezirksstadt Liberec im Isergebirge mit Česká Lípa und Děčín im Elbtal verbindet. Die Linien L2 und L4 werden vom Bezirk Liberec in Zusammenarbeit mit den Nachbarregionen Ústí nad Labem und Mittelböhmen (Středočeský kraj) bestellt und verkehren bis Ende 2031.

2021

Erweiterung der Länderbahn-Verkehre in Tschechien um "Česká Lípa"

Die Länderbahn erhält den Zuschlag für das tschechische Netz „Česká Lípa“. Der Verkehr startet am 12. Dezember 2021 auf der Strecke Rumburk – Česká Lípa – Mladá Boleslav město und wird ein Jahr später um eine Linie erweitert. Hierfür wird die trilex-Flotte um acht Fahrzeuge erweitert.

2020

130-jähriges Bestehen

Die Länderbahn feiert das 130-jährige Bestehen der Strecke Gotteszell - Viechtach, welche seit dem 10. November 1890 durchgehend in Betrieb ist.

2019

trilex rollt weiter in Ostsachsen

Anfang April 2019 erhielt die Länderbahn den Zuschlag der beteiligten Aufgabenträger für das „Ostsachsennetz II“. Der trilex fährt ab Ende 2019 für weitere 12 Jahre in Ostsachsen und Tschechien. Die tschechischen Verkehre der Dreiländerbahn (Linie L7) werden ab Ende 2020 in den neuen Verkehrsvertrag integriert.

2019

Erweiterung der Länderbahn-Verkehre um die Stadt "Louny"

Im März 2019 hat der tschechische Aufgabenträger Ustecký kraj den Zuschlag im Netz "Louny" an die Länderbahn vergeben. Damit wächst die Präsenz der Länderbahn auf dem tschechischen Markt deutlich. Die neuen Strecken umfassen U12 RB Osek – Most – Louny – Rakovník, U14 RB Jirkov – Chomutov – Žatec – Lužná u Rakovníka sowie den Ausflugsverkehr an Wochenenden und in den Ferien auf der Strecken T7 RE Chomutov – Vejprty – (Cranzahl).

2018

Erfolgsmodell GoVit wird fortgesetzt

Der weitere Zugbetrieb auf der 25 km langen Strecke zwischen Gotteszell und Viechtach ist für zunächst drei Jahre gesichert. Im September 2018 wurde die Länderbahn durch die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) auch mit der Fortsetzung des Verkehrs für das Schuljahr 2018/2019 beauftragt. Die Vergabe an ein Eisenbahnverkehrsunternehmen für die folgenden zwei Jahre ist in Vorbereitung.

2017

E-Netz Saar RB

Januar 2017 Gewinn der Leistungen im "E-Netz Saar RB" für den vlexx. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 werden wir die Strecken von Saarbrücken nach Lebach-Jabach, von Saarbrücken über St. Wendel nach Neubrücke, von Saarbrücken über Neunkirchen nach Homburg sowie die Strecke zwischen Homburg und Illingen bedient.

2016

Weiterführung alex-Verkehre

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) vergibt den Übergangsvertrag für die alex-Verkehre auf den Strecken München – Lindau / Oberstdorf und München – Hof / Furth im Wald an die Länderbahn GmbH DLB, die bereits seit 2007 den alex betreibt. Ab 2017 startet der alex mit einem verbesserten Angebot auf dem nördlichen Abschnitt München – Hof / Furth im Wald. Das bestehende Fahrplankonzept auf dem südlichen Abschnitt München – Lindau / Oberstdorf wird bis zur Fertigstellung der Elektrifizierung der Strecke Geltendorf – Lindau fortgeführt.

Der alex bietet dann kostenfreies WLAN auf gesamter Strecke an und wird mit einer modernisierten Fahrzeugflotte dann an den Start gehen.

2016

Wiederaufnahme der Strecke Gotteszell - Viechtach

Zum 12. September fahren wieder Züge im Streckenabschnitt Gotteszell und Viechtach und verbinden die malerischen Orte entlang des Schwarzen Regens im Stundentakt mit der Bahn. Diese Strecke zählt zu einer der schönsten Bahnstrecken Deutschlands.

2016

Wiederaufnahme durchgängige Zugverbindung Dresden - Breslau

Pünktlich zum Fahrplanwechsel 2015 wird der „Breslau-Express“ wieder aufgenommen, der durchgänig von Dresden nach Breslau fährt. Gleichzeitig konnte die Kooperation mit der polnischen Privatbahn KD ausgebaut werden und damit die Region an die polnischen Nachbarn angebunden werden.

2015

Betriebsaufnahme Hof-Selb-As

Seit dem 13. Dezember 2015 fahren zum ersten mal nach mehr als 70 Jahren wieder Personenzüge zwischen Hof, Rehau, Selb-Plößberg ins tschechischen As (Asch) und weiter nach Cheb (Eger). Es handelt sich dabei um ein Kooperationsprojekt der oberpfalzbahn mit der CD.

2014

Expansion nach Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen als vlexx ab Dezember 2014

2013

Betriebsstart der waldbahn

2013

Gewinn der Ausschreibung "Ostsachsen" zur Erweiterung des trilex ab Dezember 2014

2011

Gewinn der Ausschreibung "Ostbayern" mit waldbahn und oberpfalzbahn mit Vertragslänge bis 2023

2011

Die Arriva Deutschland GmbH wird durch ein Konsortium unter der Führung der italienischen Staatsbahn Ferrovie dello Stato Erworben. Die NETINERA Deutschland GmbH wird gegründet.

2010

Betriebsaufnahme des trilex in der Region Liberec - Zittau - Seifhennersdorf/Rybniste

2010

Sicherung der Bestandsverkehre im Vogtland bis 2027

2009

Betriebsstart der Berchtesgadener Land Bahn (BLB) auf der Strecke Freilassing - Bad Reichenhall - Berchtesgaden (Joint-Venture mit der Salzburg AG)

2007

Betriebsaufnahme des alex auf den Strecken München - Regensburg - Hof - und München - Lindau/Oberstdorf sowie nach Prag

2004

Verkauf der Regentalbahn AG vom Freistaat Bayern an die Arriva Deutschland GmbH

2003

Betriebsaufnahme des Allgäu-Express auf der Strecke München - Oberstdorf (Joint-Venture mit der EuroThurbo GmbH auf 2005 SBB Deutschland GmbH)

2001

Start der Kooperation mit der DB Regio AG zur Bedienung der Strecken um Cham, Geburtsstunde der oberpfalzbahn

2000

Eröffnung Betriebswerk Neumark

1996

Betriebsaufnahme auf den Strecken im Vogtland

1993

Start der Kooperation mit der DB Regio AG zur Bedienung der Strecken im Bayerischen Wald auf der heutigen waldbahn

1973

Zusammenschluss der AG Lokalbahn Lam - Kötzting

1928

Betriebsaufnahme auf der Strecke Viechtach - Blaibach

1890

Betriebsaufnahme auf der Strecke Gotteszell - Viechtach

1889

Geburtsstunde der Länderbahn: Erwerb der Konzession zum Betrieb einer Lokalbahn für den Personen- und Güterverkehr mit Maschinenbetreib von Gotteszell nach dem Markt Viechtach gemäß der bayerischen Eisenbahnverordnung

mehr