Die vogtlandbahn

Die vogtlandbahn verbindet täglich viele interessante Städte und Orte und fährt durch wunderschöne Landschaften

Die vogtlandbahn ist ihr Verkehrspartner im Vogtland und darüber hinaus. Wir verbinden täglich viele interessante Städte und Orte wie Zwickau, Reichenbach, Plauen, Hof, Greiz, Gera, Auerbach, Klingenthal, Adorf, Bad Elster und Bad Brambach sowie landschaftlich wunderschöne Regionen wie beispielsweise die Vogtländische Schweiz mit ihren von hohen Felsen eingeschlossenen Flusstälern und hügeligen Landschaftsteilen oder das Mühlenviertel rund um Syrau. Ausflugstipps und -ziele, welche Sie bequem mit der vogtlandbahn erreichen können, finden Sie hier >>

Die vogtlandbahn bietet Ihnen:

  • wunderschöne Landschaften entlang der Strecken
  • interessante Städte, die von Ihnen entdeckt und erkundet werden wollen
  • moderne Fahrzeuge
  • viele Agenturen für Beratung und Verkauf von Fahrscheinen sowie einen Onlineverkauf von Tickets
  • freundliche Beratung im vogtlandbahn-Kundencenter sowie unter 089 5488897-25 oder per Mail an: info@vogtlandbahn.de

Fahrzeuge der vogtlandbahn

2014 04 24 0009 H

Regio-Shuttle

8 Regio-Shuttle sind im Einsatz. Die modernen Fahrzeuge wurden 2012 zum Betriebsstart des neuen Vogtlandnetzes gekauft und verkehren nun überwiegend auf den Linien RB 2 und RB 4.

Die Regio-Shuttle sind unter anderem ausgestattet mit einem Fahrtgastinformationssystem und "BOStrab", um über ein Dreischienengleis in Zwickau bis in die Zwickauer Innenstadt zu gelangen.

Aufgrund der Niederflurbauweise ist ein einfacher Einstieg in den Triebwagen möglich. Weiterhin verfügen alle Regio-Shuttle über eine behindertenfreundliche Toilette und ein Rampensystem, um auch mobilitätseingeschränkten Fahrgästen die Reise zu ermöglichen.


2014 04 24 0016 H

Regio-Sprinter

Alle im Vogtlandnetz eingesetzten Regio-Sprinter wurden komplett umgebaut und für unsere Fahrgäste modernisiert. Sie erhielten eine neue Polsterung, die Innenausstattung wurde überarbeitet und erneuert.

In den Regio-Sprintern hat man durch die großen Panoramafenster einen besseren Ausblick auf die wunderschöne umliegende Landschaft im schönen Vogtland. Ausgestattet mit einem Fahrgastinformationssystem wird für eine angenehme Fahrt gesorgt. Als Besonderheit sind alle Regio-Sprinter genauso wie die Regio-Shuttle mit "BOStrab" ausgerüstet, um über ein Dreischienengleis in Zwickau bis in die Zwickauer Innenstadt zu gelangen.

Aufgrund der Niederflurbauweise ist ein einfacher Einstieg in den Triebwagen möglich. Weiterhin verfügen alle Regio-Sprinter über eine Toilette und ein Rampensystem, um auch mobilitätseingeschränkten Fahrgästen die Reise zu ermöglichen.

Einzigartig - das Zwickauer Modell - Verknüpfung zwischen Straßenbahn & Eisenbahn

Als Zwickauer Modell wird das Pilotprojekt zur Verknüpfung zwischen Straßenbahn und Eisenbahn bezeichnet, bei dem nach Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) zugelassene und nur geringfügig an die Besonderheiten der Straßenbahn angepasste Eisenbahnfahrzeuge auf Straßenbahngleise übergehen können.

Die einzige Strecke ist bislang eine Verbindung in der namensgebenden sächsischen Stadt Zwickau, wo Fahrzeuge der vogtlandbahn auf einem Dreischienengleis der Straßenbahn Zwickau (SVZ) verkehren.

Die Strecke vom Zwickauer Hauptbahnhof ins Zwickauer Zentrum wurde am 28. Mai 1999 eröffnet. Zwischen Zwickau Hauptbahnhof und Zwickau Stadthalle wird die Trasse der stillgelegten "Reinsdorfer Industriebahn" genutzt, der restliche Abschnitt bis in die Innenstadt wurde komplett neu gebaut, sodass die normalspurige vogtlandbahn gemeinsam mit der meterspurigen Zwickauer Straßenbahn zwischen Zwickau Stadthalle und Zwickau Zentrum ein Dreischienengleis befahren kann.

Auf dem Abschnitt von Zwickau (Sachs) Hbf bis zur Haltestelle Zwickau Zentrum verkehren Regio-Sprinter und Regio-Shuttle, die speziell nach den Vorgaben der Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung umgerüstet wurden. So wurden sie beispielsweise mit Fahrtrichtungsanzeigern, Klingeln und Transpondern für die Weichenbedienung ausgestattet.