Seifhennersdorf

in Karaseks Revier

Die Oberlausitzer Grenzstadt liegt in landschaftlich reizvoller Umgebung: Hüben und drüben der Grenze kann man abwechslungsreiche Wanderungen und Ausflüge unternehmen. Das Kindererholungszentrum „Querxenland“, die Bildungs- und Begegnungsstätte „Windmühle“ und viele weitere Pensionen sowie modern eingerichtete Ferienwohnungen bieten ausreichend Quartier für einen niveauvollen Urlaub.

Auch im Ort selbst gibt es viel zu entdecken:

-  Das attraktive Wald- und Erlebnisbad „Silberteich“ lädt Jung und Alt von Mai bis September zum Baden ein.

-  In zwei regional typischen Umgebindehäusern befinden sich die größte sächsische private Puppensammlung und ein einzigartiges Eisenbahnmuseum (Foto).

-  Ein Lamahof sowie ein

-  historischer Dreiseithof (Bulnheimscher Hof) ergänzen die familienfreundlichen Angebote. Hier finden nicht nur zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, sondern auch regelmäßig Karaseks Naturmärkte mit sächsischen und böhmischen Naturproduktehändlern statt.

Überhaupt spielt der legendäre Räuberhauptmann Karasek im Ort eine dominante Rolle: Man kann sich mit ihm auf eine spannende Schatzsuche begeben, ihm beim traditionellen Familienspaß im Querxenland erleben, das Karasek-Museum besuchen oder seinen Spuren auf dem Karasek-Ringwanderweg bzw. -Radweg folgen.

Viel Spaß beim Wandern rund um Seifhennersdorf!

Nächster trilex-Halt: Seifhennersdorf


Tourist-Information/Karasek-Museum
Seifhennersdorf
Nordstraße 21a
02782 Seifhennersdorf

Telefon 03586 / 45 15 67
 Fax 03586 / 45 15 68

Bildquelle: Modelleisenbahnmuseum Seifhennersdorf (W. Frey)

http://www.seifhennersdorf.de


zurück zur Übersicht