Allgau 446607 1920

Viehscheidzeit ist Festzeit

Wenn im September rund 30 000 Rinder von den saftigen Bergweiden der Allgäuer Alpen ins Tal zurückkehren, werden sie von mindestens doppelt so vielen Menschen freudig erwartet. Das sind zum einen die Landwirte, die ihr Jungvieh den Sommer über einer Alpgenossenschaft anvertraut haben und die Tiere nun wieder in ihren Stall bringen. Der weitaus überwiegende Teil aber sind Gäste, die den traditionellen Allgäuer Viehscheid mit den Bauern als großes Volksfest feiern.

In den zwei Wochen vom 10. bis zum 25. September herrscht Hochsaison in 32 Orten entlang der Alpenkette zwischen Bodensee und Königsschlössern. Alle Besucher und Bauern warten am frühen Morgen auf den von Glockengeläut und Hufschlag begleiteten Einzug der Herden. Diese Form des Alpabtriebs gibt es nur in den Allgäuer Alpen.

Termine:

13.09. Oberstdorf 9:30 Uhr
13.09. Oberstaufen 8:30 Uhr
21.09. Immenstadt 9:00 Uhr


Festzelte und Feiern des Brauchtums

In den meisten Orten des Viehscheids haben die Veranstalter Festzelte aufgestellt. Um sie herum gesellen sich hier und da Verkaufsstände und Jahrmarktsbuden. Am Festabend beginnt der letzte „offizielle“ Teil des Viehscheids. Nach alter Tradition nämlich werden die besten Hirten mit großen Kuhschellen ausgezeichnet.


Anreise mit dem alex

Hier gehts zum Fahrplan >>