AKTUELLE INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS

Ab 10.12.2022 entfällt die Pflicht zum Tragen einer Maske im ÖPNV in Bayern. Zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz Ihrer Mitreisenden empfehlen wir während der Fahrt das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung.

In Sachsen und Thüringen bleibt die Pflicht zum Tragen einer Maske weiterhin bestehen.

Mund-Nasen-Bedeckung

Vorgaben des Freistaates Bayern

Ab 10.12.2022 entfällt die Pflicht zum Tragen einer Maske im ÖPNV in Bayern. Zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz Ihrer Mitreisenden empfehlen wir während der Fahrt das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung.

Die aktuellen Informationen zur Corona-Verordnung finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege:

www.coronavirus.bayern.de

Vorgaben des Freistaates Sachsen

In Sachsen bleibt die Maskenpflicht im ÖPNV bestehen. Seit 28. Mai 2022 genügt dort eine medizinische Gesichtsmaske, z.B. OP-Maske. Eine FFP2-Maske ist nicht mehr zwingend erforderlich.

Ob und wann Sachsen die Infektionsschutzverordnung verlängern wird, ist derzeit noch nicht bekannt.


Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter 6 Jahren. Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr sind verpflichtet eine medizinische Maske zu tragen.

Die aktuellen Informationen zur Corona-Verordnung finden Sie hier:

https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html

Vorgaben des Bundeslandes Thüringen

In Thüringen bleibt die Maskenpflicht im ÖPNV bestehen. Dort genügt eine medizinische Gesichtsmaske.

Kinder bis zum vollendeten 6.Lebensjahr sind von der Maskenpflicht befreit.

Die aktuellen Informationen zur Corona-Verordnung finden Sie hier:

https://www.tmasgff.de/covid-19/verordnung

Empfohlene Vorsichtsmaßnahmen des Robert-Koch-Institutes

Wir raten Ihnen generell, die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen des Robert-Koch-Institutes zu beachten:

Das Coronavirus überträgt sich von Mensch zu Mensch durch Tröpfchen, diese können sich beim Husten und Niesen als auch beim Sprechen übertragen.

Hygienetipps im Kontakt mit anderen Menschen:

  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln (entsprechend den gesetzlichen Regelungen)
  • Hände waschen: mindestens 20 Sekunden mit Wasser und Seife
  • Abstand halten zu erkrankten Personen
  • Hust- und Niesetikette: In Armbeuge oder Einwegtaschentuch husten und niesen und dabei von anderen Personen abwenden
  • Mit Händen nicht ins Gesicht fassen
  • Menschenmassen meiden

Details zu Vorsorgemaßnahmen finden Sie beim Robert-Koch-Institut (www.rki.de/covid-19) sowie auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.infektionsschutz.de).

Fahrzeuge

Werden die Fahrzeuge gereinigt und desinfiziert?

Seit Anfang der Pandemie haben wir die Innenreinigung in den Fahrzeugen verstärkt und die Reinigungs- und Desinfektionsintervalle verkürzt. In den Fahrzeugen werden Kontaktflächen wie Tische, WCs, Türtaster und Haltegriffe in der Regel mehrfach täglich intensiv gereinigt.

Warum öffnen sich die Türen automatisch?

Sofern das technisch möglich ist, öffnen sich die Türen der Triebfahrzeuge an den Haltstellen automatisch. Damit wird es in vielen Fällen für den Fahrgast nicht mehr notwendig sein, den Taster zu betätigen. Bitte beachten Sie, dass sich die Türen öffnen können und weisen Sie bitte bei Bedarf auch andere Fahrgäste darauf hin. Halten Sie an den Bahnsteigen genug Abstand und lassen Sie Fahrgäste erst aussteigen.

Bei manchen Fahrzeugen, wie zum Beispiel unseren Reisezugwagen beim alex, ist eine automatische Türöffnung technisch nicht vorgesehen und damit nicht umsetzbar.

Findet ein Luftaustausch in den Fahrzeugen statt?

In den meisten unserer Fahrzeuge sind moderne Klimaanlagen mit Innenraumfilter und Filtermatten zur Luftreinigung und Filterung eingebaut. Die Fahrzeugmodelle verfügen über eine automatische Steuerung der Umluft: Das heißt, unabhängig von der Anzahl der Personen im Fahrgastraum findet eine permanente Frischluftzufuhr statt. Ein Austausch der kompletten Luft findet laut Herstellerangaben in unter zehn Minuten statt.

Bei Fahrzeugen ohne Klimaanlage (im Wesentlichen unsere Reisezugwagen) ist die Frischluftzufuhr durch die Heizungsanlage oder die Fahrtwindbetriebene Deckenlüfter gewährleistet. Weiterhin ist bei diesen Fahrzeugen eine Fensteröffnung jederzeit möglich und so der Luftaustausch ebenfalls sichergestellt.

Darüber hinaus sind unsere Fahrzeuge im Nahverkehr im Einsatz – das bedeutet kurze Haltestellenabstände und damit sehr häufig geöffnete Türen, die den Luftaustausch noch weiter beschleunigen.

Bislang haben erste Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen keine Hinweise darauf gegeben, dass es ein erhöhtes Infektionsrisiko in öffentlichen Verkehrsmitteln gibt.

Wie sicher sind Bus und Bahn?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben bislang keine Hinweise auf Ansteckungen mit dem Corona-Virus im öffentlichen Nahverkehr ergeben.

Im Mai 2021 wurde eine neue Studie der Charité in Zusammenarbeit mit dem VDV dazu veröffentlicht. Die Ergebnisse dazu finden Sie hier: Factsheet zur Charité Studie - Mai 2021

Seit dem 24. April 2020 ist es im öffentlichen Nahverkehr Pflicht, Mund und Nase zu bedecken. Daran halten sich die meisten Fahrgäste. Das mindert nicht nur das eigene Infektionsrisiko, sondern auch das der anderen Fahrgäste.

Stand: 08.12.2022