Buchloe

Das Tor zum Allgäu

Buchloe – Das Tor zum Allgäu
Die lebendige und wohnliche Stadt an der Gennach, wird auch das "Tor zum Allgäu" genannt.
Mit rund 12.500 Einwohnern ist Buchloe die drittgrößte Kommune im Landkreis Ostallgäu.
Der Zuzug vieler Bewohner hat zum einen mit der wirtschaftlichen Entwicklung, zum anderen aber auch mit dem Charme der Stadt zu tun. Durch die freundliche Atmosphäre, die gute Infrastruktur sowie viele Freizeitmöglichkeiten hat sich Buchloe zu einem lebendigen und wohnlichen Ort entwickelt. Die Stadt ist durch seine bevorzugte zentrale Lage mit den direkten Anschlüssen an die A 96 (München-Lindau) und dem bedeutenden Eisenbahnknotenpunkt der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Städte Augsburg, München, Füssen sowie zu den Naherholungszielen in Oberbayern und im Allgäu.


Hoher Freizeitwert
Buchloe strahlt nicht nur eine einladende Atmosphäre aus, es hat auch eine Fülle von Freizeit- und Sportmöglichkeiten zu bieten:

Im Sommer lockt bei heißen Temperaturen das solarbeheizte Freibad Jung und Alt ins kühle „Nass“. Das "Badeland Buchloe" hat eine 70-Meter-Wasserrutsche, einen Wildwasserkanal, einen Bodenstrudel, sowie ein Kinder- und Erlebnisbecken.
In der kalten Jahreszeit bietet sich entspanntes Schwimmen im beheizten Hallenbad oder Eislaufen im überdachten Kunsteisstadion an.

Buchloe bietet aber auch die Möglichkeit, sich auf dem Weg durch friedliche Landschaftsabschnitte auf gespurten Loipen sportlich zu betätigen. Tennisplätze, eine Schießanlage, eine Reitanlage, Fußballplätze und Radwanderwege runden das Sportangebot ab.

Zu den verschiedenen Veranstaltungen, wie z.B. dem Buchloer Stadtfest oder dem zweimal im Jahr stattfindenden Markt kommen stets viele einheimische und auswärtige Besucher.

Sehenswürdigkeiten und Museen

  • Stadtpfarrkirche:
    Ein unverputzter Backsteinbau im ummauerten Friedhof, der Grundbau dürfte aus der Zeit um 1400 stammen (Patrozinium "Mariä Himmelfahrt“)
  • St.-Stephan-Kirche:
    Sie ist die älteste Buchloer Kirche. Schon 1299 und 1311 wird ein Kirchherr zu St. Stephan genannt.
  • Heimatmuseum:
    In 17 Räumen an der Bahnhofstraße ist die Geschichte Buchloes mit Schwerpunkt "Eisenbahn" zu sehen. Öffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 - 17.00 Uhr
  • Ortsteil Honsolgen:
    Ausgrabungen in Honsolgen haben gezeigt, dass die Geschichte des Dorfes bis in die Römerzeit (2. Jhd. nach Christus) zurückreicht. Die Geschichte der Pfarrkirche St. Alban reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Verschiedene der in der Kirche ausgestellten Holzplastiken dürften aus der Werkstatt Jörg Lederers stammen.
  • Ortsteil Lindenberg
    Der Ortsteil Lindenberg ist ein beliebtes und attraktives Wohngebiet. Den Namen hat der Stadtteil von einer Erhebung im Ortskern, der auch schon zu früheren Zeiten mit Linden bewachsen war. Auf seiner Spitze thront heute die sehenswerte Pfarrkirche St. Georg und Wendelin.

Sehenswertes:

  • Badeland Buchloe >> Fußweg 1,2 km
  • Kunsteisstadion >> Fußweg 1,2 km
  • Inline-Skating >> Skatingstrecken bis 22 km Länge
  • Fahrrad- & Wanderrundwege


Erreichbarkeit:


alex: Linie alex Süd, Bahnhof Buchloe

Ticket-Tipp:

Servus-Ticket: ab 23,00 €
Bayern-Ticket ab 25,00 €
Bayern-Hopper-Ticket 13,60 €

Adresse:

Stadt Buchloe
Rathausplatz 1
86807 Buchloe

http://www.buchloe.de

stadt@buchloe.de


zurück zur Übersicht